Print Friendly, PDF & Email

Natur

Aktuelles

gerade wild. Alpenflüsse – Sonderausstellung im Alpinen Museum
Vom 17. Mai 2018 bis zum 17. März 2019 zeigt der DAV die Sonderausstellung zu Alpenflüssen im Alpinen Museum auf der Praterinsel in München. Heute sind Alpenflüsse meist begradigt, abgeleitet und aufgestaut. Die Sonderausstellung „gerade wild. Alpenflüsse“ spielt eindrucksvoll mit dem Kontrast zwischen einem Wildfluss und einem begradigten, genutzten Fluss. Das Ausstellungsdesign ist ungewöhnlich, macht neugierig und lädt zum Entdecken ein. Die Ausstellung wird von einem spannenden Rahmenprogramm mit Expertengesprächen, Lesungen und diversen Führungen begleitet.

https://www.alpenverein.de/natur/alpenfluesse-gerade-wild-sonderausstellung-alpines-museum-alpenflusslandschaften_aid_31270.html

 

 

 

 

 

Keine Neuerschließung am Riedberger Horn.
Ministerpräsident Söder verkündete am 6. April auf einer Pressekonferenz das vorläufige Aus für die ursprünglichen Erschließungspläne im Allgäu. Laut Ministerpräsident Söder waren auch die kritische, bayernweite Aufmerksamkeit sowie befürchtete Imageverluste für die Region mitausschlaggebend für die Entscheidung.

https://www.alpenverein.de/der-dav/presse/presse-aktuell/keine-neuerschliessung-am-riedberger-horn_aid_31396.html

 

 

 

 

Der Felshumusboden ist der Boden des Jahres 2018.
Der Felshumusboden ist in Gebirgen anzutreffen, innerhalb Deutschlands vor allem im bayerischen Alpenraum. Zur Bildung dieser Böden braucht es die im Gebirge auftretenden speziellen Umweltbedingungen: kurze Vegetationszeiten, lange Kältephasen, schwer zersetzbare Pflanzenstreu. Durch diese besondere Bodenbildung speichern die Böden viel Wasser sowie Kohlenstoff und leisten einen großen Beitrag zur Stabilität der Hänge.

https://www.umweltbundesamt.de/themen/felshumusboden-boden-des-jahres-2018

 

 

 

 

 

Flussfilmfest München, 17.-18. Februar 2018 im Kulturzentrum Gasteig. Aus Anlass des 50jährigen Jubiläums des »Wild & Scenic Rivers Acts«, ein US-Gesetz aus dem Jahr 1968, dass den Schutz von naturnahen Flüssen in den USA regelt, findet im Februar im Gasteig das “Filmflussfest München 2018” statt. Mit diesem Gesetz wurden in den vergangenen 50 Jahren über 20.000 Kilometer naturnahe und landschaftlich reizvolle Flüsse in den USA unter Schutz gestellt. In Europa hat erst die Verabschiedung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) im Jahr 2000 einen Paradigmenwechsel im Gewässerschutz eingeleitet.
www.alpenverein.de/kultur/flussfilmfest-muenchen_aid_30889.html

 

 

 

 

Staatsregierung drückt Schwächung des Alpenplans durch
Nun ist es geschehen: Der Bayerische Landtag hat heute die Änderung des Alpenplans beschlossen. Künftig soll dieser seit 45 Jahren unverändert wirksame Garant für die Bewahrung des Alpenraums wirtschaftlichen Interessen geopfert werden. Grund für die Änderung ist eine geplante Skischaukel am 1787 Meter hohen Riedberger Horn in den Allgäuer Alpen. Für ein einzelnes Projekt soll der im gesamten bayerischen Alpenraum wirksame Alpenplan an entscheidender Stelle geschwächt werden.

https://www.alpenverein.de/der-dav/presse/staatsregierung-drueckt-schwaechung-des-alpenplans-durch_aid_30535.html

 

Infos bei Martina, Martina@gocmuenchen.de